Herkunft des Namen Wenk

 

Laut Deutschem Namenslexikon von Hans Bahlow bedeutet die oberdeutschen Namen Wenk(e) und Wenklin wie Wankel den Wankelmütigen (zu wenken „wanken, schwanken“) .

 

Urkundlich erwähnt sind folgende Personen:

Heinrich Wenke 1263 bei Überl.

Johann Wenkelin 1346 Württemberg

 

 

 

Arnold Wenkh

Nürnberg

 

Wappen entnommen dem Buch: „J. Siebmacher´s grosses und allgemeines Wappenbuch“ Band V, Teil VII

 

Daneben gibt es noch Venk, Fenk, Fenck, Benk, Senk. Inwieweit diese zu Wenk oder Weng gehören, oder nur auf Nachlässigkeit des Schreibers beruhen, und dann auch Svengk, also Gschweng bedeuten können, ist ungewiß.

 

In den Ratzersdorfer Heiratsmatriken finden sich folgende frühe Einträge:

 

 

In den Ratzersdorfer Taufmatriken finden sich folgende frühe Einträge:

 

 

Der Name Wenk am Ende unserer Ahnentafel:

 

 

 

Home page Norbert Gschweng  

© 2000 by Norbert Gschweng, Domstraße 63, D-17489 Greifswald, e-mail: Norbert@Gschweng.de