Herkunft des Namen Weng

 

Laut Deutschem Namenslexikon von Hans Bahlow kommen die Namen Wenger, Weng, Wengner und Wengler in Bayern, Österreich und Württemberg häufig vor. Es besteht eine enge Beziehung zum häufigen Orts- und Örtlichkeitsnamen Weng. Weng entspricht Wang und bedeutet Wiesenhang  

 

Urkundlich erwähnt sind folgende Personen:

 

Frid. von Weng 1278 Bayern

Der Wenglin von den Wengen 1424 Allgäu

 

In den älteren Ratzersdorfer Tauf- und Heiratsmatriken treten abweichende Schreibweisen wie Vengh, Wengh, Veng und Wengk auf, die wahrscheinlich dieser Familie zuzuordnen sind.

Daneben gibt es noch Venk, Fenk, Fenck, Benk, Senk. Inwieweit diese zu Wenk oder Wenig gehören,

oder nur auf Nachlässigkeit des Schreibers beruhen, und dann auch Svengk, also Gschweng bedeuten

können, ist ungewiß.

 

In den Ratzersdorfer Heiratsmatriken finden sich folgende frühe Einträge:

 

  wird fortgesetzt

In den Ratzersdorfer Taufmatriken finden sich folgende frühe Einträge:

 

11.05.1776: Sophie Wengh, Taufpaten: Andreas Herll, Catharina

08.08.1779: Stephan Veng, Taufpaten: Andreas Herll, Catharina

28.10.1780: Regina Wengk, Taufpaten: Andreas Herll, Catharina

13.01.1783: Suzanna Wengk, Taufpaten: Andreas Herll, Catharina

30.06.1784: Paulus Wengk, Taufpaten: Andreas Herll, Catharina

 

Der Name Weng am Ende unserer Ahnentafel:

 

 

 

Home page Norbert Gschweng   

© 2000 by Norbert Gschweng, Domstraße 63, D-17489 Greifswald, e-mail: Norbert@Gschweng.de