Driesen, Kreis Friedeberg

Frühere Bezeichnungen:

 

Geschichte des Ortes

 

05.04.1091 Schlacht bei Driesen zwischen den Polen einerseits und den vereinigten Pommern, Preußen und Kassuben andererseits. Der Name Driesen zum erstenmal verzeichnet
1252 Einnahme Driesens durch Barnim I. von Stettin und im selben Jahr Rückeroberung durch Premisl I. von Polen
1266 Burg Driesen durch Boleslaw von Polen geschleift
1270 Durch denselben wieder aufgebaut und danach vom Askanier Otto dem Langen erobert.
1272 Wiedereinnahme Driesens durch Premisl II. von Polen.
1296 Eroberung Driesens durch Markgraf Otto IV. von Brandenburg.
1309 Wiedereroberung Driesens durch die Polen
1315 Driesen durch die Polen aufgegeben.
1317 gab Markgraf Waldemar den Rittern Heinrich und Burkhard von der Osten die Burg Driesen als Lehen.
1402 kam die Burg und Stadt Driesen an den Deutschen Ritterorden.
März 1406 Die Polen unternehmen einen Angriff auf die Burg Driesen, den die Besatzung jedoch zurückschlägt
1455 Der Deutsche Ritterorden verkauft die Neumark an Kurfürst Friedrich II. Driesen gelangt dauerhaft in den Besitz von Brandenburg.
1504 In Driesen wütet die Pest.
1570 Das Hochwasser reißt bei Driesen die polnische Brücke weg.
03.04.1599 Kriegsmusterung in Driesen, Friedeberg und Woldenberg
14.05.1603 Beginn des Baus der Festung Driesen
Juni 1605 Abnahme des Festungsbaus
1637 Die Schweden belagern die Festung
27.11.1639 Die Festung Driesen fällt durch Verrat den Schweden in die Hände
1649 Die Schweden verlassen die Festung
1662 Der Apotheker Klette erhält das Privileg, die Adler-Apotheke zu errichten, diese befindet sich noch 1908 auf den gleichen Grundstück
11.04.1662 Driesen brennt mit Kirche und Kirchturm vollständig nieder.
1664 Die Wiedererrichtung der Kirche ist abgeschlossen
1669 Der Turnbau der Kirche ist abgeschlossen
1695 Die Adler-Apotheke und 42 weitere Häuser brennen ab
1697 Wiederaufbau der Adler-Apotheke
1752 Die im Jahre 1664 erbaute Kirche wird wegen Baufälligkeit abgerissen
1753 Einweihung der neuerbauten Kirche, die erst 1902 einem Neubau weichen mußte
1756 Neubau eines Schulhauses in der Hinterstraße 15
15.07.1758 Die Russen nehmen die Festung in Besitz
1762 Die Russen verlassen auf Dauer Stadt und Festung Driesen
1763 Die Festung Driesen wird geschleift
1763-65 von Brenkenhoff legt die neue Netze an
1766 von Brenkenhoff legt die Neustadt an (Neuer Markt, Grusenstraße, Breite-Straße, Neue Straße und Festungs-Straße)
1763 Treppmacher gründet sein Kaufhaus im heutigen (1908) Schloß
1767 Auf Anordnung von Brenkenhoffs wir die Synagoge gebaut
17.08.1780 Friedrich der Große schenkt der Tuchmacher-Innung ein neuerbautes Fabrikhaus
1798 Treppmacher stirbt
1798 Der Magistrat kauft ein Haus an der Stelle des heutigen (1908) Amtsgerichtes als Rathaus
1801 Driesen hat 2152 Einwohner
28.01.1809 Der Befehl, die Vorarbeiten zur Einführung der Städteordnung vorzunehmen, trifft ein.
26.02.1809 Die wahlberechtigten Bürger wählen erstmals 24 Stadtverordnete
23.04.1809 Erste Stadtverordneten-Versammlung
08.05.1809 Wahl des Magistrats durch die Stadtverordneten
1809 Bildung des Stadtgerichtes
1812 Bildung der Bürgergarde zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit
1814 Bau der Kietzerbrücke
1819 Oberamtmann Sydow kauft das Amt für 80.000 Taler
1819 Auflösung der Bürgergarde
1820 Bau einer neuen Brücke am Südende der Richtstraße
1823 Einrichtung der Wochenmärkte
1831 Einweihung des alten Kirchhofes
1833 Driesen hat 3090 Einwohner
1836 Bau des alten Schulhauses bei der Kirche
1836 Das Driesener Wochenblatt erscheint erstmalig
1837 Die Linden auf dem Wege nach Vordamm werden gepflanzt
1839 Zum letzten Male wird jemand an den Pranger auf dem Neuen Markte gestellt
1842 Vollendung des Baus des evangelischen Pfarrhauses
01.02.1842 Die Straßenbeleuchtung wir in Betrieb genommen
1844 Bezug des neuen Rathauses
1844-45 Bau des Hospitals
1845 Der Driesener Postsekretär Hencke entdeckt den Planeten Astrea
1848 Die neue Bürgerwehr wird eingerichtet
30.07.1848 Die Fahne der neuen Bürgerwehr wird eingeweiht
1849 Der Driesener Postsekretär Hencke entdeckt den Planeten Hebe
1849 Auflösung der Bürgerwehr
1853 Das alte Gebäude der früheren Mädchenschule wird in Benutzung genommen
1863 Einweihung des neuen Kirchhofes
1867 Einrichtung der katholischen Kirche und Schule
1872 Die Stadt schenkt dem Kampfgenossenverein die Fahne der Bürgerwehr von 1848
1875 Driesen hat 4260 Einwohner
01.04.1879 Einführung einer obligatorischen Fleischschau
01.04.1879 Gründung des Pädagogiums
1879-80 Vollendung der Birnbaumer Chaussee bis zur Wilhelmstraße, adnn bis Vordamm
20.08.1882 Enthüllung des Brenkenhoff-Denkmals
1883 Der Kaufmann Hermann Ziegler gründet die Freiwillige Feuerwehr
1883 Fertigstellung des Beinertschen Waisenhauses
1884 Bau des Gerichtsgefängnisses
01.10.1886 Bezug des Neubaus bei der Mädchenschule
April 1887 Bau des Amtsgerichtes vom Staate übernommen
1891 Fertigstellung und Verkehrsfreigabe der Schweriner Chaussee (Baubeginn 1888)
01.04.1894 Der Kietz wird eingemeindet
1895 Fertigstellung und Verkehrsfreigabe der Chaussee Driesen-Neuteich (Baubeginn 1893)
1898 Eröffnung des Schlachthauses
26.10.1898 Einweihung der Katholischen Kirche
23.04.1900 Grundsteinlegung für die neue evangelische Kirche
Juli 1901 Eröffnung der Gasanstalt
15.07.1901 Die öffentlichen Straßenlaternen erleuchten erstmals mit Leuchtgas
01.10.1901 Übergabe des neuen Postgebäudes
11.06.1902 Einweihung der neuen evangelischen Kirche
14.11.1904 Einweihung des neuen Schulhauses
1906-07 Bau der Kanalisation und Wasserleitung
01.11.1908 Eröffnung des Alters- und Kinderheims

 

Index der Orte im Kreis Friedeberg

 

© 2000 by Norbert Gschweng, Domstraße 63, D-17489 Greifswald, e-mail: Norbert@Gschweng.de