Herkunft des Namen Birnbaum

 

Im Deutschen Namenslexikon von Hans Bahlow wird der Name wie folgt erklärt:

Birnbaum (mittelniederdeutsch berbom) Bierbaum (mittelhochdeutsch birboum) niederdeutsch Beerbohm.

Nach der Wohnstätte am Birnbaum benannt, auch Hausname.

Urkundliche Erwähnungen:

Hinrich Berbom um 1300, Lübeck

Götze zum Birbome 1344, Frankfurt

Einen Ort namens Birnbaum gab es im ehemaligen Posen  

 

Die Familien Birnbaum der Pressburger Gegend sind wahrscheinlich Exulanten aus Salzburg, Kärnten, der Steiermark und dem Burgenland. Diese verließen zur Zeit der Gegenreformation im 16. Jahrhundert aus Glaubensgründen ihre Heimat und siedelten sich am oberen Ufer der Donau bei Pressburg an. Dort gehörten sie zu den Mitgründern des Ortes Oberufer. Die meisten der noch lebenden Birnbaum´s haben ihren Ursprung in Oberufer. (Informationen von Michael Birnbaum aus Herrenberg-Oberjesingen, geboren in Oberufer)

 

In Ratzersdorf, speziell bei meinen Vorfahren, ist zu vermuten, daß es sich um die Einheiratung aus Preßburger Weinbauern-Familien handelt. Diese Vermutung wird gestützt durch Todesanzeigen in der Preßburger Zeitung, die von 1764-1939 erschien.

Frau Dr. Ester Pertl hat die "Sterbelisten der Preßburger Weingärtner und ihrer Familienangehörigen laut Auszügen aus der Preßburger Zeitung 1764-1939"  in einem Buch veröffentlicht. Dieses ist unter der Nr. ISBN 80-85733-36-6 im Jahre 1995 erschienen und z.B. in der Bayerischen Staatsbibliothek München ausleihbar. Nachfolgende Einträge betreffen den Namen Birnbaum:

 

Seite  79: 16.05.1830, Georg Birnbaum verstirbt 80-jährig

 

Der Name Birnbaum am Ende unserer Ahnentafel:

 

 

Home page Norbert Gschweng  

© 2000 by Norbert Gschweng, Domstraße 63, D-17489 Greifswald, e-mail: Norbert@Gschweng.de