Altenfließ, Kreis Friedeberg

Frühere Bezeichnungen: Oldenflith, Oldenflethe, Aldenwlesse

 

Kirche von Südosten             Altes Schulhaus

 

Der Name des Ortes stammt von der 1272 in märkischen Diensten erwähnten Familie von Altenfließ.

 

Geschichte des Ortes

 

1270-77 Das Brandenburgische Fürstenhaus der Askanier war in kraftvollem Vorstoß gegen Polen. Die Vermählung der polnischen Prinzessin Konstanze mit Konrad, dem dritten Sohne des Brandenburgischen Herzogs Johann I., brachte ihnen die Länder der Kastellanei Zantoch als Mitgift ein. Gründer von Altenfließ ist wahrscheinlich der Ritter Johann von Oldenfleth, der als Truchseß beim brandenburgischen Fürstenhofe angesehen war und jedenfalls dem Dorfe seinen Familiennamen gab.
1296/97 Übergang des Dorfes in Eigentum der Familie von Blankenburg
ca. 1400 Die von Blankenburg verschwinden und Altenfließ kommt als Ratdorf an Friedeberg
1432 Räuberische Hussitenschwärme wälzten sich gegen Friedeberg. Altenfließ gehörte mit zu den Landen, "die sie all ümlang ganz uthgebrannt und vele Volcks gemordet haben"
1435 Der Chronist meldet einen Überfall der Polen, die sich der Feste Zantoch wieder bemächtigt hatten. Auf einem räuberischen Beutezug gegen Friedeberg drangen sie auch in Altenfließ ein, überfielen die Mühle, "nahmen alles, was sie fanden und machten alles rein wüste".
20.03.1499 Kurfürst Joachim I. und Markgraf Albrecht bestätigen in einer Urkunde die alten Friedeberger Stadtprivilegien, die durch eine Feuersbrunst 1433 teilweise vernichtet waren. Es heißt darin mit Bezug auf Altenfließ, daß der Stadt Friedeberg aufs neue gegeben, vereignet, konfirmiret werden das Dorf Altenfließ mit der Mühle, Holzung, Pächten, Wassern und allen anderen Gerechtigkeiten.
13.07.1566 Johann von Küstrin schloß mit den Friedeberger Kastenherren (Kirchenvorstehern) in Altenfließ den Kaufkontrakt über das Marienland, auf dem er ein Vorwerk anlegte.
1685 Der Friedeberger Rat will aus Geldmangel das Dorf für 2000 Taler an den Generalleutnant Hans Adam von Schöning auf Birkholz verkaufen. Da aber die landesherrliche Einwilligung nur mit Vorbehalt erteilt wurde und die Friedeberger Bürger darüber murrten, zerschlug sich der Kauf.
15.07.1758 Während des Siebenjährigen Krieges wird Altenfließ von den Russen in Brand gesteckt
1768 Die Frohndienste der Bauern und Kossäten werden in Dienstgeld verwandelt
1807 Aufhebung der Erbuntertänigkeit
1823 Beantragung der Separation und Aufteilung der Gemeindeländereien
1825 Bau der Voßschen Mühle als Schneidemühle durch einen gewissen Müller
1839 Gründung der Kolonie Buchwerder mit 24 Wirten auf 450 Morgen Bruch- und Heideland
1840 Abschluß der Separation und Aufteilung der Gemeindeländereien
   

 

Statistische Entwicklung:

 

Datum

Qualität

Zustand

Haushalte

Einwohner

Hufen

Besitzer

Kirchliche Verfassunq

Quelle

1718/19          

Magistrat von Friedeberg

  Klassifikation

1809

Dorf

1 Lehnschulze

14 Ganzbauern

10 Kossäten

2 Büdner

27 Einlieger

1 Rademacher

Schmiede, Wassermühle im Dorf, Schneide- und Ölmühle im Felde

1 Unterförster des Wildenowschen Reviers

30

311

12

Kämmerei in Friedeberg

Filiale von Gurkow, Inspektion Friedeberg

Bratring

08.10.1919       587       Volkszählung
16.06.1925       623       Volkszählung
17.05.1939     163 536       Volkszählung

 

 

 

Im Buch: Die Neumark, Jahrbuch des Vereins für Geschichte der Neumark Heft 3, 1926 werden im Beitrag:

Die Klassifikation von 1718/19 folgende Angaben gemacht:

 

Besitzer: der Magistrat von Friedeberg

 

Bewohner:      Streblow, Jürgen, Lehnschulze

                        Kempe, Christian, Müller

                        Streblo sen., Martin, Bauer

                        Sasse, Michel, Bauer

                        Sasse, Martin, Bauer

                        Stando, Michel, Bauer

                        Streblo jun., Martin, Bauer

                        Gohlcke, Hans, Bauer

                        Hipcke, Martin, Bauer

                        Serendt, David, Bauer

                        Lentz, Urban, Bauer

                        Strauch, Martin, Bauer

                        Streblo, Michel, Bauer

                        Sperling, Jürgen, Bauer

                        Hipcke, Adam, Bauer

                        Frohnholtz, Jochen, Bauer

                        Krebß, Bartholomäus, Bauer

                        Lilie, Borchard, Kossäth

                        Streblow, Christian, Kossäth

                        Luchs, Hans, Kossäth

                        Ziebe, Christian, Kossäth

                        Gohlcke, Paul, Kossäth

                        Hipcke, Matthias, Kossäth

                        Speckmann, Christian, Kossäth

                        Kempe, Christian, Kossäth

 

  Informationen aus dem www         

 

 Robert Rambaum   *10.01.1843 in Altenfliess, Krs Friedeberg i.N.

                  +11.03.1924 in Utica, Minnesota, USA

                  oo 12.11.1871 Betsche

 Pauline Habermann*??.01.1846 in Betsche, Kreis Meseritz, Posen

                  +??.??.1934 St. Charles, Minnesota, USA  

 

Amerika-Auswanderer (gefunden von Andreas Bischoff)

Immigrant Ships Transcribers Guild  SS Italia
Stettin, Prussia to New York 11 July 1890

42 Herman Piepenburg 42 M Laborer Prussia Kaukauna Altenfliess c 3
43 Wilhelmine Piepenburg 39 F Wife Prussia Kaukauna Altenfliess c 

44 Bertha Piepenburg 15 F Child Prussia Kaukauna Altenfliess c
45 Ida Piepenburg 11 F Child Prussia Kaukauna Altenfliess c
46 Maria Piepenburg 8 F Child Prussia Kaukauna Altenfliess c
47 Wilhelm Piepenburg 13 M Child Prussia Kaukauna Altenfliess c
48 Albert Piepenburg 10 M Child Prussia Kaukauna Altenfliess c
49 Hermann Piepenburg 2y6m M Child Prussia Kaukauna Altenfliess c

Fundstelle: http://immigrantships.net/v4/1800v4/italia18900711.html

             

Index der Orte im Kreis Friedeberg

 

© 2000-2004 by Norbert Gschweng, Domstraße 63, D-17489 Greifswald, e-mail: Norbert@Gschweng.de