Herkunft des Namen Ti(e)tz

 

Laut Deutschem Namenslexikon von Hans Bahlow ist der Name Tietz die Kurzform von Dietrich. Der Name ist oberdeutschen Ursprungs. Als abgewandelte Formen gelten Tietze (schlesisch), Tietzel und Tietzmann, Dietz und Dietzel. Die lateinische Form ist Titius.

 

Urkundlich erwähnt sind:

Ticze (Theodoricus) Mertschicz 1348 in Leipzig

Ticzko clericus 1350 Leipzig

Martin Titius (Tietz) 1506 in Jauer/Schlesien

 

In Ratzersdorf, speziell bei meinen Vorfahren, ist zu vermuten, daß es sich um die Einheiratung in Preßburger Weinbauern-Familien handelt. Diese Vermutung wird gestützt durch Todesanzeigen in der Preßburger Zeitung, die von 1764-1939 erschien.

Frau Dr. Ester Pertl hat die "Sterbelisten der Preßburger Weingärtner und ihrer Familienangehörigen laut Auszügen aus der Preßburger Zeitung 1764-1939"  in einem Buch veröffentlicht. Dieses ist unter der Nr. ISBN 80-85733-36-6 im Jahre 1995 erschienen und z.B. in der Bayerischen Staatsbibliothek München ausleihbar. Nachfolgende Einträge betreffen den Namen Sloboda:

 

Seite  12: 02.07.1767, Michael Tütz verliert seinen 8 Tage alten Sohn Andreas

Seite  13: 23.06.1768, Michael Titz verliert seinen 6-jährigen Sohn Johann Georg

                                  es handelt sich um ein und dieselbe Person (gleiche Adresse)

Seite 145: März 1898, Elisabetz Titz verstirbt 41-jährig

 

Alle genannten waren Weinbauern.

 

Der Name Tietz am Ende unserer Ahnentafel:

 

 

 

Home page Norbert Gschweng 

© 2000 by Norbert Gschweng, Domstraße 63, D-17489 Greifswald, e-mail: Norbert@Gschweng.de